Skip Navigation Linkswww.huber-online.com > Deutsch > Produkte > Reglertechnik

Reglertechnik

Entscheidung leicht gemacht: Mit dem modernen Pilot ONE und dem preisgünstigen KISS/OLÉ stehen je nach Bedarf zwei Reglertypen zur Auswahl. In Abhängigkeit von Budget und Einsatzgebiet wählen Sie ein Gerät, das Ihren Anforderungen entspricht. Je nach Verwendungszweck entscheiden Sie sich für ein preisgünstiges Modell mit KISS/OLÉ-Regler oder für ein umfangreicher ausgestattes Gerät mit Pilot ONE. Modelle mit Pilot ONE bieten den zusätzlichen Vorteil, dass der Funktionsumfang dank E-grade bei Bedarf mitwächst – ganz einfach per Aktivierungscode.
 

Reglerfunktionen im Vergleich



Mit dem modernen Pilot ONE® und dem preisgünstigen KISS® stehen je nach Bedarf zwei Reglertypen zur Auswahl.
KISS / OLÉ-Regler  Pilot ONE-Regler
Einfache Bedienung,
preisgünstig und robust
mit allen Basisfunktionen
Farbiger 5,7" TFT-Touchscreen mit
smartphone-ähnlicher Bedienung
und zahlreichen Profifunktionen
   

Funktion / Ausstattungsmerkmal Pilot ONE
mit E-grade "Professional"
Pilot ONE
mit E-grade "Exclusive"
Pilot ONE
mit E-grade "Basic"
KISS
(Thermostate)
OLÉ
(Chiller)
  
Temperierung
Temperiermodus
(Intern, Prozess)

     
Programmgeber 10 Prg. / max. 100 Schritte 3 Prg. / max.
15 Schritte
     
Rampenfunktion linear,
nicht-linear
linear
Reglerparametrierung TAC (True Adaptive Control) TAC (True Adaptive Control) vordefiniert 1 vordefiniert vordefiniert
Kalibrierprogramm für Regelfühler (Intern, Prozess) 5- Punkt 5-Punkt 2-Punkt 1-Punkt 1-Punkt
Überwachung (Unterniveau, Übertemperatur) 2
Alarmgrenzen einstellbar    
VPC (Variable Pressure Control) 3    
Entlüftungsprogramm
Kompressorautomatik
Sollwertbegrenzung
Maximale Heiz-/Kühlleistung einstellbar      
  
Anzeige & Bedienung
Temperaturanzeige 5,7" Touchscreen 5,7" Touchscreen 5,7" Touchscreen OLED OLED
Anzeigemodus grafisch, numerisch grafisch, numerisch grafisch, numerisch numerisch numerisch
Anzeigeauflösung 0,1°C / 0,01°C 0,1°C / 0,01°C 0,1°C 0,1°C 0,1°C
Grafikanzeige für
Temperaturkurven
Fenster,Vollbild, skalierbar Fenster, Vollbild, skalierbar Fenster, Vollbild, skalierbar    
Kalender, Datum, Uhrzeit
Sprache: DE / EN / FR / IT / ES / PT / CZ / PL / RU / CN / JP / KO / TR DE / EN DE / EN
Temperaturformat
umschaltbar (°C / °F)
Anzeigemodus (Screen) umschalten per Fingerwisch
Favoritenmenü
Usermenüs
(Administrator-Level)
   
2. Sollwert    
  
Anschlüsse
RS232 Schnittstelle
RS485 Schnittstelle    
USB Schnittstelle (Host und Device)
RJ45 Ethernet Schnittstelle
Externes Steuersignal /
ECS STANDBY 5
   
Programmierbarer potentialfreier Kontakt / ALARM 5    
AIF (Analog Interface)
0/4-20 mA oder 0-10 V6
Pt100-Externfühleranschluss 4 4
  
Komfort & Sonstiges
Alarmsignal optisch / akustisch
AutoStart (Netzausfallautomatik)  
Plug & Play-Technologie    
Technik-Glossar
Fernbedienung / Visualisierung via
Spy-Software
E-grade Evaluierungsversionen verfügbar (30 Tage gültig)
Service-Datenrekorder (Flugschreiber)          
Speichern/Laden von Temperier-programmen auf USB-Stick           
Prozessdatenaufzeichnung auf USB-Stick          
Kalenderstart           

Hinweis: Bei allen Unistaten ist serienmäßig das E-grade "Professional" enthalten.

1 - TAC-Funktion als 30 Tage-Evaluierungsversion erhältlich
2 - Bei Geräten mit integriertem Übertemperaturschutz
3 - Bei Modellen mit drehzahlregelbarer Pumpe oder externem Bypass
4 - Pt100-Externfühleranschluss optional, nur ab Werk erhältlich (gegen Aufpreis)
5 - Serienmäßig bei Unistaten, ansonsten über optionales Com.G@te oder POKO/ECS-Interface
6 - Über optionales Com.G@te



Reglerfunktionen im Detail

Plug & Play-Technologie
Unsere Plug & Play-Regler sind bewährt seit 1982. Das modulare Konzept überzeugt im Servicefall durch echtes Plug & Play und ist jederzeit upgradebar durch modernste Flashtechnologie. Thermostate und Umwälzkühler funktionieren mit einerPlug & Play-Technologie einheitlichen Bedienung – ein entscheidender Vorteil für alle Anwender verschiedener Huber Temperiergeräte. Der Regler Pilot ONE kann per Datenkabel als Fernbedienung verwendet werden. In Sachen Funktionalität und Flexibilität werden mit dem Pilot ONE ganz neue Wege beschritten.


Prozessrelevante Daten immer im Blick
Der neue Pilot ONE® redet Klartext, überzeugt mit einfacher Bedienung und informiert ständig über alle prozessrelevanten Daten Der farbige, grafikfähige TFT-Bildschirm des Pilot ONE zProzessrelevante Daten immer im Blickeigt alle Informationen im Klartext. So können die Prozesstemperatur, die interne bzw. die Manteltemperatur, der Pumpendruck und alle sicherheitsrelevanten Informationen einfach und übersichtlich abgelesen werden. Die Anzeige kann variiert werden. Neben einer übersichtlichen und umfangreichen Abbildung aller Daten können die wichtigsten Informationen (Sollwert, Istwerte, Intern und Prozess sowie der eingestellte Übertemperaturwert) auch als Großanzeige dargestellt werden. Dies erleichtert das Ablesen aus großer Entfernung und schärft den Blick auf daProzessrelevante Daten immer im Blicks Wesentliche. Die Auflösung der Temperaturanzeige ist 0,1 K oder 0,01 K. Als Temperaturformat stehen Celsius oder Fahrenheit zur Auswahl. Je nach Ausstattung des Temperiersystems kann die Pumpendrehzahl oder der maximale Druck stufenlos geregelt werden. VPC (Variable Pressure Control) schützt übrigens präventiv vor Glasbruch. Die Parametrierung der Regelstrecke kann manuell oder mit True Adaptive Control (TAC) – der intelligenten, selbst-optimierenden Kaskadenregelung – vollautomatisch erfolgen und garantiert so beste Regel-Ergebnisse bei höchster Dynamik. Es ist möglich, den Arbeitsbereich durch Sollwertbegrenzungen einzuschränken und das Alarmverhalten individuell einzustellen. Im Alarmfall können ein optisches und ein akustisches Alarmsignal aktiviert werden. Die Uhr und der Kalender ermöglichen individuelle Einstellungen für das Auto-Start-Verhalten bei Netzausfall oder im Ruhebetrieb. Außerdem sind die Regelfühler äußerst komfortabel kalibrierbar. Je nach Ausführung ermöglichen digitale oder analoge Schnittstellen Datenaufzeichnungen, den Anschluss eines Com.G@tes und die Einbindung in ein Prozessleitsystem.


E-grade – Erweiterung des Funktionsumfangs nach Bedarf
Jede Anwendung benötigt spezielle Funktionen. Je universeller der Einsatz des Temperiersystems, desto größer sind die Anforderungen an dessen Funktionalität. Der Funktionsumfang wächst also mit der Komplexität der Anwendung. Genau hier setzt die Innovation E-grade an. Modelle mit dem Pilot ONE haben in der Basisausführung bereits einen komfortablen Funktionsumfang für klassische Temperieraufgaben. Per E-grade kann dieser Funktionsumfang jederzeit erwE-grade® – Erweiterung des Funktionsumfangs nach Bedarfeitert und somit an spezielle Aufgaben und an das Budget angepasst werden. E-grade steht für elektronisches Upgrade und ist sehr einfach in der Handhabung: Für eine Erweiterung des Funktionsumfangs muss lediglich ein gerätespezifischer Aktivierungsschlüssel über das Control Panel eingegeben werden. Dieser ist individuell auf die Seriennummer des Gerätes abgestimmt und wird werkseitig aktiviert oder bei nachträglicher Bestellung einfach per Mail mitgeteilt. Ein Eingriff in die Hardware oder das Einspielen einer neuen Software entfällt. Alle Unistate sind bereits serienmäßig mit dem E-grade "Professional" ausgestattet. 
 
 
Selbstoptimierende Temperaturregelung
Gegenüber den meisten automatischen PID-Reglern, welche die Parameter automatisch anpassen, um eine schnelle Temperierung mit minimalen Überschwingern zu ermöglichen, geht die TrueSelbstoptimierende Temperaturregelung Adaptive Control (TAC) Technologie noch einen Schritt weiter. TAC analysiert die Regelstrecke im gesamten Temperaturbereich und erzeugt ein mehrdimensionales Modell der Temperieranlage. Der Temperaturregler wird durch TAC immer mit den besten Regelparametern versorgt und passt sich auch bei stark schwankenden Anlagenbedingungen optimal an. Damit können Qualitätsvorgaben für den Temperaturregler optimal eingehalten werden. Je nach Anforderung kann ein hochdynamischer oder aperiodischer Temperaturverlauf beim Einschwingen gefordert werden. Damit ist auch das dynamische Verhalten bei exothermen Reaktionen bestimmt. Die TAC Technologie sorgt in beiden Fällen für die jeweils kürzeste Einregelzeit. True Adaptive Control ist für die Mantel- und die Kaskadenregelung verfügbar. Anstelle von True Adaptive Control sind die klassischen PID-Reglerfunktionen auch manuell einstellbar. Weitere Informationen über die Unistat-Prozessthermostate.


Drucksteuerung mit geregeltem Sanftanlauf
Drucksteuerung mit geregeltem Sanftanlauf VPC wurde entwickelt um Glasreaktoren vor der Zerstörung durch zu hohen Druck zu schützen. Außerdem ändert sich dieDrucksteuerung mit geregeltem Sanftanlauf Viskosität der Temperierflüssigkeit beim Heizen oder Kühlen, was durch VPC ausgeglichen wird. Unistate für typische Laboranwendungen haben eine drehzahlgeregelte Pumpe mit Sanftanlauf und können mit einem Drucksensor den Druck regeln. Unistate mit größerer Kälteleistung kontrollieren den Druck über Drucksensoren und einen stufenlos geregelten Bypass (Option). Fazit: Minimaler Druck, maximale Umwälzung und optimierte Wärmeübertragung. Das VPC sorgt dafür, dass der Durchfluss innerhalb der eingestellten Druckgrenzen der Applikation auf dem maximalen Wert gehalten wird.


Programmgeber
Mit einer linearen Rampenfunktion können einzelne Temperatursprünge realisiert werden. Für umfangreichere Temperaturverläufe ist ein komfortabel gestalteter Programmgeber mit 100 Programmschritten verfügbar. Dabei können die einzelnenMit einer linearen Rampenfunktion können einzelne Temperatursprünge realisiert werden. Programmschritte beliebig auf Programme verteilt werden, wobei jeder Programmschritt wahlweise temperaturstabil oder zeitstabil ausgeführt werden kann. Bei jedem Programmschritt können zudem zahlreiche Funktionen (potentialfreier Kontakt, analoger Ausgang, Temperiermodus) aktiviert oder deaktiviert werden. Speziell bei der Kristallzüchtung können mit nicht- linearen Temperaturverläufen höhere Reinheitsgrade der Kristalle erzielt werden. Anstelle aufwendiger Temperaturprogramme mit rechteckigen Stufenprofilen oder linearen Rampen können beliebige e-Funktionen als stetige Sollwertvorgabe definiert werden. Das Diagramm zeigt die höhere Genauigkeit durch die komfortable Eingabe einer e-Funktion (unten) gegenüber einer linearen Rampe (oben, hier mit 6 Stufen). 


Sicherheit und Ex-Schutz
Unistate haben Unistate haben  zahlreiche Sicherheitseinrichtungen für einen unbeaufsichtigten und sicheren Dauerbetrieb. Übertemperaturwerte, Sollwert- und Alarmgrenzen sind abhängig von den Rahmenbedingungen der zu temperierenden Applikation zahlreiche Sicherheitseinrichtungen für einen unbeaufsichtigten und sicheren Dauerbetrieb. Übertemperaturwerte, Sollwert- und Alarmgrenzen sind abhängig von den Rahmenbedingungen der zu temperierenden Applikation
einstellbar. Die Temperatur- und Drucksensoren sind kalibrierbar und mikroprozessorgesteuerte Regler überwachen den Betriebszustand. VPC überwacht den maximal zulässigen Druck im Fluidkreislauf. Passive Komponenten gewährleisten eine außergewöhnlich hohe Zuverlässigkeit. Bei einem Havariefall werden Unistate allpolig ausgeschaltet. Bei kritischen Prozessen können zusätzliche Notkühlsysteme aktiviert werden.
Alles rund um unsere Regler
Für explosionsgeschützte Anlagen gibt es zwei Alternativen: Mit der ATEX-konformen Fernbedienung Unistat II 2G Ex ib IIC T4 bei Aufstellung von Unistaten außerhalb der Ex-Zone oder innerhalb der Ex-Zone als Komplettlösung im überdruckgekapselten Ex-p-Schrank.


Kommunikation 
Temperiergeräte mit Pilot ONE-Regler verfügen bereits serienmäßig über Anschlüsse für USB und LAN:

Mit den USB-Anschlüssen des Pilot ONE können Messdaten ganz einfach direkt auf einen USB-Stick gespeichert werden. Mit den USB-Anschlüssen des Pilot ONE können Messdaten ganz einfach direkt auf einen USB-Stick gespeichert werden. Der USB-Anschluss erlaubt zudem eine Verbindung mit einem PC oder Notebook. Zusammen mit der Spy-Software sind Anforderungen wie Fernsteuerung oder Datenübertragung somit einfach und kostengünstig realisierbar.

Der integrierte RJ45 Ethernet-Anschluss beim Pilot ONE Regler ermöglicht eine problemlose Einbindung von Huber-Temperiergeräten in LAN-Netzwerke. Der integrierte RJ45 Ethernet-Anschluss beim Pilot ONE Regler ermöglicht eine problemlose Einbindung von Huber-Temperiergeräten in LAN-Netzwerke. Damit sind Fernsteueraufgaben, Messdatenprotokollierung oder die Einbindung in Prozessleitsysteme möglich.


Schnittstellen und Datenkommunikation
Für Anwendungen, bei denen zusätzliche Anschlussmöglichkeiten benötigt werden, ist modellabhängig folgendes optionale Schnittstellenmodul erhältlich:

Schnittstellenmodul Com.G@te: Das Com.G@te Schnittstellenmodul stellt Anschlüsse nach NAMUR-Standard zur Verfügung und erweitert die Anschlussmöglichkeiten mit folgenden analogen und digitalen Schnittstellen:
Alles rund um unsere Regler
- RS232 (bidirektional)
- RS485 (bidirektional)
- potentialfreier Kontakt (programmierbar)
- AIF Analog-Interface 0/4-20mA oder 0-10 V (bidirektional)
- ECS externes Steuersignal


Software
SpyControl® ist eine Software, welche die Funktionalität von Die erstellten Temperierprogramme können beliebig modifiziert und archiviert werden. Der prinzipielle Verlauf eines Temperierprogramms wird in einer weiteren Grafik visualisiert. SpyLight enthält. Als zusätzliches Merkmal bietet sie die Möglichkeit, ein oder mehrere Geräte durch einen Programmgeber zu steuern. Der Benutzer kann für Geräte Temperierprogramme vorgeben, die dann automatisiert ablaufen. Die Segmente eines Temperierprogramms werden benutzerfreundlich im sogenannten Temperierprogramm-Xplorer, ein Modul von SpyControl, eingegeben. Die erstellten Temperierprogramme können beliebig modifiziert und archiviert werden. Der prinzipielle Verlauf eines Temperierprogramms wird in einer weiteren Grafik visualisiert.
Weitere Informationen...
   
 

    Beratung & Verkauf
    Kataloge & Broschüren
    Neuheiten und Termine
    Fallstudien aus der Praxis
    3-2-2 Garantieregistrierung
    Service, Wartung, Kundendienst
    Angebotsanfrage
    Fachhandel & Vertretungen
    Download-Center




































 

Peter Huber Kältemaschinenbau Home  |  Kontakt  |  AGB  |  Impressum  |  Sitemap  Mobile Website